Archive for the "Über das Projekt" Category

Handlich, simpel und intuitiv – Motiviertere Softwareanwender durch natürliche Interaktion

Beitrag über das FUN-NI-Projekt im Jahresbericht 2010/2011 des Fraunhofer IESE (Seite 110-111)
Das Forschungsprojekt „Fun of Use with Natural Interactions“ (FUN-NI) untersucht, wie durch natürliche Interaktionsformen in Software die User Experience (UX) der Anwender gesteigert werden kann, welche zu einer höheren Akzeptanz von Softwareprodukten und zu einer besseren Motivation der Anwender führt …
Fraunhofer-Insitut für Experimentelles Software [...]

Schlussbericht des Vorhabens Fun of Use with Natural Interactions

Autoren: Sarah Diefenbach (Folkwang Universität der Künste), Bernd Klein (CIBEK), Kerstin Klöckner (Fraunhofer IESE) Hartmut Schmitt (a3 systems)
Der Schlussbericht stellt die Ziele, den Ablauf, die Ergebnisse und die zukünftige Verwertung der Resultate des Verbundprojekts “Fun of Use with Natural Interactions” (kurz: FUN-NI, BMBF-Förderkennzeichen 01 IS 09007) vor. Der Arbeitsansatz des beschriebenen Projektes basierte auf der [...]

Ergebnisse aus FUN-NI oder Minority Report meets Business (Rudolf Klein, World Usability Day Mannheim 2010)

Motiviertere Softwareanwender durch natürliche Interaktion! Ergebnisse aus dem BMBF-Projekt FUN-NI
Die heute gängigen grafischen Benutzerschnittstellen von Software adressieren den Sehsinn und verwenden Tastaturen oder PC-Mäuse als Interaktionsmedien. Um die Interaktion mit einer Software so zu gestalten wie die gewohnte Interaktion mit nicht-technischen Objekten, geht der Trend in vielen Bereichen zu natürlicheren Interaktionsformen wie Multitouch, Gesten- oder [...]

FUN-NI-Patterns: Über 30 Beschreibungen zu Patterns der natürlichen Interaktion

Im Rahmen des FUN-NI-Projektes wurden von den Technologiepartnern a3 systems und CIBEK Patterns der natürlichen Interaktion (FUN-NI-Patterns, NI-Patterns) konzipiert, in die jeweiligen Referenzanwendungen implementiert und beschrieben. Auf der Seite Patterns stehen jetzt alle Patterns sowie das im Projekt entwickelte Pattern-Template als Download zur Verfügung.
Zur Seite Patterns: http://fun-ni.org/?page_id=303

Usability, die “natürliche” Interaktion

In der Januar-Ausgabe 2010 ihres Newsletters für Businesskunden hat die Telekom Austria über das Projekt FUN-NI berichtet:
Ein positives Nutzungserlebnis führt zur höheren Akzeptanz von Software-Anwendungen und damit zu einer besseren Motivation der AnwenderInnen.
An zwei Beispielen sollen die Folgen dargestellt werden: U. a. mehr Effizienz von Software-Werkzeugen, aber auch z. B. geringere „Aussteiger-Quoten“ bei Web-Formularen.
Motiviertere Software-Anwender durch natürliche [...]

Was ist FUN-NI?

Jagen Sie nicht länger die Geister veralteter Interaktionsmethoden, sondern öffnen Sie den Hort neuer Ideen und Nutzen Sie die sich bietenden Möglichkeiten!

FUN-NI ist das Beste, wenn Sie herausfinden wollen, welche Interaktionsart die beste für Ihre Anwendung ist! Wir unterstützen Sie durch unsere Forschung und unser Know-How in den Bereichen Anforderungsanalyse und Evaluationsmethodik.

(BMBF-Förderkennzeichen 01 IS 09007)

Vorgängerprojekt FUN

Motivation und Leistungsverbesserung können durch FUN-Patterns erreicht werden. Dies wurde im Projekt FUN (www.fun-of-use.org) gezeigt. Ziel war es, beim Endanwender während monotoner Arbeiten positive User Experience auszulösen. Der Anwender sollte motivierter, effizienter und länger konzentriert arbeiten können. Kernbeitrag des Projektes waren dabei die so genannten „FUN“-Patterns, die Design-Wissen über entsprechende Interaktionskonzepte kapseln und damit wieder [...]