Schlussbericht des Vorhabens Fun of Use with Natural Interactions

Autoren: Sarah Diefenbach (Folkwang Universität der Künste), Bernd Klein (CIBEK), Kerstin Klöckner (Fraunhofer IESE) Hartmut Schmitt (a3 systems)

Der Schlussbericht stellt die Ziele, den Ablauf, die Ergebnisse und die zukünftige Verwertung der Resultate des Verbundprojekts “Fun of Use with Natural Interactions” (kurz: FUN-NI, BMBF-Förderkennzeichen 01 IS 09007) vor. Der Arbeitsansatz des beschriebenen Projektes basierte auf der Identifikation, Evaluation und Generalisierung erfolgreicher Patterns für eine „natürliche“ Mensch-Computer-Interaktion. Dazu wurden im Einzelnen folgende Ergebnisse angestrebt:

  • Entwicklung von Patterns, die es ermöglichen, natürliche Interaktion in Form konkreter Lösungsvorschläge in Software umzusetzen, und Entwicklung patternbasierter grafischer Benutzeroberflächen. Der Schwerpunkt sollte hierbei auf der Identifikation von Patterns sowie auf der Untersuchung der Kontextbedingungen für deren erfolgreichen Einsatz liegen. Hierbei ging es um die Fragestellung, welche Interaktionsformen sich für welche Art von Aktivitäten oder Anwendungen am besten eignen.
  • Entwicklung „leichtgewichtiger“ Evaluationsmethoden. Da der Nachweis des Erfolges von Patterns in der Regel sowohl methodisch als auch personell sehr aufwendig ist, sollte im Projekt eine Evaluationsmethodik entwickelt und validiert werden, die einfacher, kostengünstiger und somit besser auf softwareentwicklende KMU zugeschnitten ist.

Der FUN-NI-Schlussbericht als Download:
Schlussbericht des Vorhabens Fun of Use with Natural Interactions

There are 2 Comments to "Schlussbericht des Vorhabens Fun of Use with Natural Interactions"