Das Projekt FUN-NI

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) haben es zunehmend schwerer, sich im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie erfolgreich zu positionieren. Die personelle und finanzielle Ausstattung erlaubt es oftmals nicht, risikoreiche und experimentelle Softwaresysteme zu entwickeln und zur Marktreife zu bringen. Sie stehen schlagkräftigen Konkurrenten gegenüber, die global agieren und meist über eigene Forschungsabteilungen verfügen.

KMUs müssen mit Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten, um innovative Systeme zu entwickeln und sich damit langfristig am Markt platzieren zu können. Durch die Kooperation und den beidseitigen Wissenstransfer können so Synergien geschaffen werden.

.

Idee: User Experience

User Experience ist die Begeisterung, die bei der Nutzung eines Produktes ausgelöst wird. Softwareprodukte unterscheiden sich nicht mehr nur durch ihre Funktionalität und Gebrauchstauglichkeit, sondern durch die Begeisterung, die sie bei der Nutzung auslösen.

Softwareprodukte und softwarebasierte Systeme müssen positive Emotionen bei den Anwendern auslösen, um erfolgreich zu sein. a3 systems (www.a3systems.com) und CIBEK (www.cibek.de) möchten Lösungen erarbeiten, um User Experience in ihre individuellen Softwarelösungen zu integrieren.

.

Zielsetzung

Das Projekt FUN-NI beschäftigt sich mit der Identifizierung, Evaluierung und Generalisierung erfolgreiche Software-Interaktionsmuster für natürliche Interaktion, so genannte Pattern.

_____________________________________________________________________________

Everything is best for something and worst for something else “.

Bill Buxton .
_____________________________________________________________________________

.
_ Unsere Ziele im Einzelnen

  • Entwicklung und Identifikation von Patterns zur Umsetzung natürlicher Interaktion
  • Entwicklung patternbasierter grafischer Benutzeroberflächen
  • Untersuchung der Kontextbedingungen. Für welche Art von Aktivitäten oder Anwendungen eignen sich welche Interaktionsformen am besten? Z.B. ist Sprachsteuerung in lauten Umgebungen ungeeignet und die Eingabe über Touch sehr anfällig gegen Verschmutzung.
  • Entwicklung einfacher, günstiger und auf KMUs zugeschnittener Evaluationsmethoden. Wie durch das „Verbundprojekt FUN – Fun of Use für Geschäftsanwendungen“ (BMBF-Förderkennzeichen 01 IS E06 – www.fun-of-use.org) deutlich wurde, ist der Nachweis des Erfolges der Patterns sowohl methodisch als auch personell sehr aufwendig und zu teuer.

BMBF_Logo