Anschlussprojekte

Viele Forschungsthemen und Ansätze aus FUN-NI wurden im Anschluss an das Projekt von einzelnen oder mehreren FUN-NI-Projektpartnern weiterverfolgt, erforscht und bearbeitet. Drei Anschlussprojekte sind Teil des BMBF-Forschungsprogramms KMU-innovativ. Diese wurden am 17./18.09.2012 auf der Fachtagung “Innovation durch intelligente Vernetzung” in Dresden präsentiert:

IBIS-Projekt – Gestaltung intuitiver Benutzung mit Image Schemata

1024b20120918_142559Das Projekt IBIS untersucht, wie durch den Einsatz sogenannter Image Schemata kreative und intuitive Benutzeroberflächen entwickelt werden können. Die Projektergebnisse fließen in die Praxis der Softwareentwicklung von kleinen und mittleren Unternehmen ein und tragen so zu einer höheren Attraktivität, Akzeptanz und Marktchance der hergestellten Produkte bei.

Als Partner sind u.a. die a3 systems GmbH und das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering beteiligt. Mehr Informationen zum Projekt IBIS unter: www.ibis-projekt.de

proTACT – User Experience Prototyping für begreifbare Interaktion

1024b20120917_162921Ziel des Projektes proTACT ist es, durch Methoden und Werkzeuge für das Prototyping, KMU in die Lage zu versetzen, Produkte mit begreifbarer Interaktion zu entwickeln, unter dem Aspekt der optimalen User Experience, also des Nutzererlebnisses (d.h. eine hohe Qualität aus dem Blickwinkel des Endanwenders) und geringer Gesamtkosten.

Projektpartner sind u.a. die Folkwang Universität der Künste und die Hochschule Mannheim. Mehr Informationen zum proTACT-Projekt unter: www.pro-tact.de

GeniAAL – Gestengesteuerte multi-modale Systeme im Ambient Assisted Living-Umfeld

1024b20120918_144849Das Gesamtziel des Verbundprojektes ist die erfolgreiche Entwicklung und Erprobung einer berührungslosen, gestenbasierten Benutzerschnittstelle, welche Menschen in ihrem täglichen Leben bei der Interaktion mit technischen Assistenzsystemen unterstützt. Mit dem Vorhaben soll untersucht werden, inwieweit bestehende technische Assistenzsysteme um eine gestenbasierte, raumübergreifende Computerschnittstelle erweitert werden können.

Neben anderen ist die CIBEK technology + trading GmbH als Partner an dem Projekt beteiligt. Mehr Informationen zum GeniAAL-Projekt unter: www.geni-aal.de